Michael Kors – Wachstumsunternehmen mit Schnäppchencharakter

Michael Kors Holdings Ltd. ist ein Hersteller von Luxus-Bekleidungsartikeln und Accessoires. Das Unternehmen, hinter dem der gleichnamige Designer steht, entwickelt und produziert neben Prêt-à-porter-Modekollektionen auch Schuhe, Taschen, Brillen, Uhren, Schmuck sowie Parfum für Damen und Herren. Die Produkte werden in weltweiten Stores direkt oder über Lizenzpartner in 74 Ländern verkauft.

Fundamentaldaten

MKors Fundamental

Bewertung

Michael Kors ist in den Bewertungskennziffern in den letzten Monaten deutlich zurückgekommen. Dies wird bereits bei einem Blick auf das durchschnittliche KGV der letzten 5 Jahre deutlich. Hier liegt M.K. bei einem Wert von 39,60. Zum Ende des Jahres betrug dieser Wert schon nur noch 15,10 und liegt aktuell bei 12,03. M.K. ist damit im Vergleich zum Gewinn je Aktie günstig bewertet. Selbiges lässt sich auch am KBV und KUV erkennen. Hier liegen die Werte aktuell ebenfalls deutlich unter den Bewertungen aus dem Jahr 2015.

Einzig negativer Aspekt ist die fehlende Dividende. Eine Dividendenzahlung ist zudem für die kommenden Jahre auch nicht geplant.

Ob man als langfristiger Investor bei einem Wachstumsunternehmen wie Michael Kors die Dividende braucht, oder die Gewinne lieber im Unternehmen für weitere Investitionen belässt, muss jeder Anleger für sich entscheiden.

Kapitalstruktur

Auch hier konnte sich Michael Kors in den letzten Jahren deutlich verbessern. In 2011 lag die Eigenkapitalquote noch bei knapp 30%. Über die Jahre konnte sich das Unternehmen aber deutlich stabiler aufstellen und verzeichnet aktuell eine EK-Quote von über 83%. Der Verschuldungsgrad ist mit knappen 20% ebenfalls moderat und zeugt von einer stabilen Kapitalstruktur.

Profitabilität und Wachstum

Hier lässt sich erkennen, dass es sich bei Michael Kors um ein echtes Wachstumsunternehmen handelt. Ein Umsatzwachstum von durchschnittlich 50% in den letzten 5 Jahren und ein Gewinnwachstum im selben Zeitraum von 74% sprechen für sich. Der 3-Jahres Gewinn liegt sogar noch höher, nämlich bei fast 90%.

Dafür zeichnen sich unter anderem die starken Profit-Margen verantwortlich. Die Net-Profit-Marge konnte in den letzten Jahren von 10% (2011) auf über 20% in 2015 gesteigert werden.

Ausblick

Für die nächsten Jahre ist eine Abschwächung des Wachstums publiziert worden. Laut herrschender Analystenmeinung sollte der Umsatz in 2016 lediglich 4,6 Mrd. betragen. Der Gewinn soll ebenfalls langsamer wachsen und für 2016 bei 4,42$ je Aktie liegen.

(Quelle: Thomson Reuters). Aufgrund der historisch günstigen Bewertung stellt dies für die Zukunft aber kein Beinbruch dar und lässt Platz für positive Überraschungen.

Die Entwicklung der vergangenen Jahre ist in den folgenden Grafiken dargestellt.

grafikenMKors2 grafikenMKors1

Der Chart

chart-Michael Kors Holdings Ltd

Nach einer andauernden Seitwärtsphase konnte die Aktie von Michael Kors Anfang Februar aus dieser ausbrechen. Grund dafür waren die überraschend starken Geschäftszahlen. Seitdem befindet sich die Aktie in einer leichten Korrektur. Die Gewinne können aber überwiegend verteidigt werden, was für die Anleger für die Zukunft weiterhin optimistisch stimmen sollte.

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *